0176 32025396 mail@himbeertoertchen.com

Bio Spielzeug für Kind & Baby

Ob Stofftier, Holzautos oder Bauklötze – sie erfreuen Kinder jeden Alters. Fairhandelsprodukte schaffen nicht nur strahlende Kinderaugen, sondern sorgen auch für glückliche Produzenten. Damit dieser Weg für alle beteiligten fair abläuft, sollte beim Kauf von Produkten auf die Auszeichnung mit einem Fairtrade Label geachtet werden. Bio Spielzeug wie Holzautos oder ein Stofftier aus verantwortungsbewusster Quelle. Diese sorgen nicht nur für die umweltschonende Produktion, sondern vermeiden auch die Ausbeutung von Menschen bei der Stofftier Herstellung. Der Verzicht auf Kinderarbeit z.B. steht bei fair gehandelte Produkte im Vordergrund.

 

Zeigt alle 14 Ergebnisse

Was bringt fairtrade?

Fairer Handel ist nicht gleich Fairtrade. Denn „Fairtrade“ beschreibt eine Handelspartnerschaft, die auf festen Prinzipien beruht. Mit Fairtrade hat man sich auf ein Zertifizierungssystem geeinigt. Dieses stellt aus ethischer und sozialer Sicht sicher, dass der ökonomische Handel auf einer menschlichen Ebene stattfindet. Dazu zählt die Vermeidung von unmenschlichen Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit oder die Ausbeutung von Bauern.

Zudem ermöglicht Fairtrade den Produzentinnen und Produzenten von Bio Spielzeug aus Asien, Afrika und Südamerika, aus eigener Kraft Veränderungen im eigenen Umfeld zu bewirken. Damit eine selbstbestimmte Zukunft sichergestellt werden kann. Neben den direkten Einflüssen auf die Menschen, sorgt fairtrade auch für ein besseres Klima.

Wo wird fairtrade produziert?

Fairtrade Label stellen die faire Herkunft von Produkten sicher. Die Produkte stammen dabei aus zertifizierten Betrieben und Anbauregionen. Weltweit beteiligen sich mehr als 1,6 Millionen Bauern und Bäuerinnen am Faitrade System. Ob Kinderspielzeug oder Stofftier Affe, die Produkte stammen aus Quellen, die sich einer nachhaltigen Produktion verschrieben haben. Die Mitglieder von Faitrade schließen sich in demokratisch organisierten Gemeinschaften zusammen. Gemeinsam entscheiden sie über die Anschaffung von Gerätschaften und über Fortbildungsmaßnahmen, um so die Erträge der Ernte zu steigern.

Holzautos mit Fairtrade Siegel aus der Kategorie Spielzeug, stammen aus Sri Lanka und werden dort in enger Zusammenarbeit mit der Erzeugergemeinschaft unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt. Fairhandelsprodukte aus strukturschwachen Regionen der Welt, unterstützen indirekt auch die Region und schaffen die Grundlage für menschenwürdiges Leben und Arbeiten. Durch die Fairtrade Zertifizierung erhalten Käufer zudem eine Ursprungsgarantie, sofern das Produkt mit einem Siegel versehen ist.

Warum fairtrade kaufen?

Mit dem Kauf eines Fairtrade Spielzeugs, einem Bio Spielzeug wie einem Stofftier Affe zum Beispiel, unterstützen Käufer eine gerechte Entlohnung – egal ob Händler oder ihre Mitarbeiter. Fairtrade sorgt für Chancengleichheit und zudem ein sicheres Arbeitsumfeld. Vom faireren Handel profitieren Händler auf unterschiedlichste Weise. Der Handel ist eine sehr einfache und wirkungsvolle Methode, Armut in den Herkunftsländern zu bekämpfen. Beim Kauf von fair gehandelten Produkten mit Fairtrade Label, verzichtet man auf Kinderarbeit und Ausbeutung von weniger gebildeten Menschen. Aber nicht nur die Menschen profitieren vom fairen Handel. Auch für die Natur bedeutet Fairtrade Nachhaltigkeit und schonenden Umgang mit den Ressourcen. Denn Fairtrade unterstützt und setzt eine umweltschonende Produktion voraus.

Die wichtigsten Argumente für Bio Spielzeug und Faitrade im Überblick:

– Schutz des blauen Planeten und seiner Ressourcen
– Verzicht auf Ausbeutung von Kindern und Zwangsarbeit
– Verbesserung der finanziellen Situation von Kleinbauern und ihren Familien
– Verzicht auf Gentechnologie und vornehmlicher Einsatz von Bio Produkten

Auf diese Weise tragen Käufer von Bio Spielzeug oder Kinderspielzeug ihren Teil zu einem würdevollen und zukunftsorientierten Handel bei. Dies schafft einen transparenten, solidarischen und nachhaltigen Weg, vom Produzenten eines Stofftier Affe, in die Hände unserer Kinder.